EU-Kommission Martin Selmayr verteidigt die EU-Kommission gegen Kritik

Martin Selmayr ist Generalsekretär der EU-Kommission und gilt als enger Vertrauter Jean-Claude Junckers. Foto: dpa

Der Generalsekretär der Kommission sorgt sich um die künftige Rolle Europas in der Welt.

Es gibt wohl niemanden, der sich im "Maschinenraum" der EU so gut auskennt wie Martin Selmayr, Generalsekretär der Europäischen Kommission und seit Jahren die rechte Hand von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Im Interview stellt er sich auch kritischen Fragen und Vorwürfen gegen die EU.

Mit welchem Argument würden Sie einen unschlüssigen Wähler überzeugen, am 26. Mai zur Wahl zu gehen?

Martin Selmayr: Man sollte wählen, damit Europa gegenüber US-Präsident Donald Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin mit einer einheitlichen und starken Stimme sprechen kann. Es geht bei dieser Wahl darum, wer das künftig macht. Bisher hat das Jean-Claude Juncker getan - und dabei Schlimmes, wie etwa einen Handelskrieg, verhindern können.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading