Ein Unfall hat sich am Mittwochabend bei einem Bahnübergang bei der Wattenbacherau bei Essenbach (Landkreis Landshut) ereignet. Dort prallte ein Zug gegen ein Auto, das auf dem Bahnbankett stand.

Der 20-Jährige verlor gegen 19 Uhr bei dem Bahnübergang die Kontrolle über seinen BMW und kam ins Schleudern, wie die Polizei am Donnerstag mittteilte. Der BMW-Fahrer stieß daraufhin mit seinem Auto gegen die Leitplanke am linken Fahrbahnrand. Dort blieb das Fahrzeug, das nicht mehr manövrierbar war, liegen. Ein Teil des Autos ragte dabei ins Schienenbett.  Als der Fahrer per Handy den Notruf alarmierte, erfasste ein Zug sein Auto - der Mann war nicht mehr in seinem Fahrzeug.

Im Zug selbst befanden sich keine Fahrgäste, da dieser auf einer Leerfahrt von Plattling nach Landshut unterwegs war. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, es entstand ein Gesamtschaden von mindestens 20.000 Euro. Weitere notwendige Maßnahmen am Bahnübergang selbst leitete ein Notfallmanager der Deutschen Bahn ein.