In zwei Jahren werden sämtliche Rettungs-, Notarzt- und Feuerwehreinsätze in Stadt und Landkreis Landshut sowie in den Landkreisen Kelheim und Dingolfing-Landau nicht mehr in Landshut, sondern von Essenbach aus koordiniert. Die Bauarbeiten für die neue Integrierte Leitstelle (ILS) des Rettungszweckverbands Landshut sollen im zweiten Halbjahr 2020 beginnen und werden 2021 abgeschlossen.

Den Neubau der ILS hat der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) Landshut beschlossen, weil der bisherige Standort unter dem Dach der Landshuter Hauptfeuerwache aus allen Nähten platzt und nicht mehr erweitert werden kann. Dass dies auf Dauer kein Zustand mehr gewesen wäre, untermauerte ILS-Geschäftsführer Armin Haindl bei der ZRF-Verbandsversammlung im Großen Sitzungssaal des Landratsamts mit den aktuellen Einsatzzahlen für 2019, die "erneut gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen" seien.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.