Jetzt wird es ernst: die vergangenen zwei Wochen wurde die A92 zwischen Essenbach und Wörth lediglich auf die Sanierungsarbeiten vorbereitet. Dazu wurde die Mittelleitplanke stellenweise abgebaut, um den Verkehr umzuleiten. Ab Anfang August laufen nun die Hauptarbeiten, das heißt immer wieder Stau auf der Autobahn - vorerst bis Ende Oktober. Doch in den kommenden Jahren stehen noch weitere Abschnitte für die Sanierung an.

Zur Durchführung der Erneuerungsarbeiten werden bis einschließlich 31. Oktober auf eine Länge von rund 1,4 Kilometer nacheinander die beiden Fahrtrichtungen auf einem Teilstück zwischen Essenbach und Wörth, vor allem im Bereich des Kreuzes mit der B 15 neu, grundhaft erneuert. Bisher wurden zwei Mittelstreifenüberfahrten und zwei Baustellenausfahrten hergestellt. In diesen Tagen beginnen nun die Hauptarbeiten zur Erneuerung der Richtungsfahrbahn Deggendorf. Der Verkehr wird in einer sogenannten "4+0 Verkehrsführung" über die Richtungsfahrbahn München abgewickelt. Dabei stehen stets zwei Fahrstreifen in jede Fahrtrichtung zur Verfügung. Nach Abschluss der Erneuerung der Richtungsfahrbahn Deggendorf erfolgt ab Mitte September die Erneuerung der Richtungsfahrbahn München in analoger Weise. Die Geschwindigkeit wird dabei auf 80 Stundenkilometer begrenzt und es gibt ein Überholverbot für Lastwagen und Busse.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 01. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 01. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.