Essenbach 1.000 Einwendungen zu B15 neu

Der letzte Abschnitt Ergoldsbach-Essenbach wurde im November eröffnet. Für diesen Abschnitt gab es im Planfeststellungsverfahren nur 150 Einwendungen. Foto: Stefanie Wieser

Obwohl der nächste geplante Abschnitt der B15 neu mit 1,8 Kilometern der bisher kürzeste ist, hat es im Planfeststellungsverfahren noch nie so viele Einwendungen gegeben, wie die Regierung von Niederbayern mitteilt.

Gut 1.000 Stellungnahmen sind zum Abschnitt von der A 92 bis zur LA 14 eingegangen - 700 davon organisiert von den Gegnern der Trasse. Der Großteil der Einwendungen der Straßen-Gegner stammt aus Gemeinden, die erst "später" vom Bau der B15 neu betroffen sind: Laut Angaben von Gisela Floegel, der Vorsitzenden der Initiative Stop B15 neu kommen sie aus den Gemeinden Adlkofen, Geisenhausen, Altfraunhofen, Vilsbiburg bis zu Gemeinden Oberbayerns.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 30. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading