Eschlkam Kutschenturnier am 19. Mai in Eschlkam

Die Gebrüder Sebastian und Thomas Lemberger beim Kutschenwettbewerb "Titanen der Rennbahn 2018" in Brück bei Berlin mit ihrem Vierergespann im Parcours. Foto: Josef Pongratz

Die Pferdezüchtervereinigung Furth im Wald-Hohenbogenwinkel richtet am Sonntag, 19. Mai, erneut einen Kutschenfahrwettbewerb aus.

Beim zweiten offenen Vereinsturnier können Kutscher in den Disziplinen Einspänner, Zweispänner und Vierspänner auf einem Parcoursgelände im Gewerbegebiet Eschlkam zum Wettbewerb antreten. Gestartet wird traditionell mit Kaltblütern, Haflingern oder Schwarzwälder Füchsen.

Die Pferdezucht hat in Furth im Wald lange Tradition. Im Jahr 1932 wurde die Hengsthaltungsgenossenschaft Furth im Wald-Sengenbühl gegründet und ein Deckhengst angeschafft, um den hohen Bedarf an Arbeitspferden in der Landwirtschaft aus eigener Zucht decken zu können.

Der Verein war nach dem Krieg in den 50er und 60er Jahren recht aktiv und organisierte Reit- und Fahrkurse.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos