Die Straubing Tigers feiern beim 3:1 in Bietigheim nicht nur den siebten Sieg in den letzten achten Spielen, sondern klettern dank Mannheimer Niederlage auf Platz vier. Die Playoffs können also kommen.

Die Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale in der Tasche, das Heimrecht in Aussicht - es läuft weiter rund für die Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga. Beim starken Aufsteiger Bietigheim Steelers fuhr das Team von Head Coach Tom Pokel am Freitagabend mit einem - trotz eines schwächeren Mitteldrittels - unter dem Strich verdienten 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Sieg seinen siebten Dreier aus den jüngsten acht Begegnungen ein. Eine Top-Sechs-Platzierung nach der Hauptrunde ist den Tigers somit auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen.