Es ging rund in der Stadt Traumwetter lockte zum Moosburger Herbstmarkt

Beim Überschlagmobil ging's rund. Foto: Niko Firnkees

Kirchen wie Gewerkschaften mögen manchmal Vorbehalte gegen verkaufsoffene Sonntage hegen, Petrus jedoch nicht. Am Sonntag spendierte er strahlenden Sonnenschein und sommerliche Temperaturen zum Herbstmarkt. Das lockte naturgemäß zahlreiche Besucher in die Innenstadt.

Dort ging's rund, wenn man sich in das Überschlagmobil der Verkehrswacht hineinsetzte. Am Boden blieben hingegen E-Autos samt Ladelösungen und diverse Spezialfahrräder. Die können schon mal ins Geld gehen und verdienen Pflege in der Radwaschanlage. Wer trotzdem gelegentlich noch ein Auto benötigt, konnte sich beim Carsharing informieren.

Man konnte in den geöffneten Geschäften die neuesten Kollektionen ansehen und erwerben, aber auch Gedrechseltes, Genähtes und anderes handwerklich Hergestelltes auf den Straßen kaufen. Die luden in der Moosburger Innenstadt dank der Angebotsbreite zum Flanieren ein, und das sorgte wiederum für Hunger und Durst.

Deftiges, mit dem US-Hummer in Tarnfarben Hergekarrtes, ging einher mit süßen Crêpes, Steaks und Würstl und gingen weg wie warme Semmeln. Klar, dass auch Hunde Appetit bekamen: Am Ende des Weingrabens konnten sie genießerisch schnuffeln, während sich Frauchen für Bastelbedarf interessierte.

Auch das kulturelle Angebot kam nicht zu kurz: Toni Toss kurvte durch die Straßen, Marijan Kauzlaric und Tom Eisenmann musizierten zwischen Boarischem und Country, die Liedertafel machte Appetit auf das Herbstkonzert. Zwischen Kultur und Sport waren auch koreanische Selbstverteidigungskünste angesiedelt.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading