Es geht stürmisch weiter Wetterdienst erwartet weitere Unwetter in Bayern

Blitze entladen sich während eines Gewitters. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/dpa

Hagel, Starkregen und Gewitter haben in der Nacht zum Dienstag schwere Schäden in Teilen Südbayerns verursacht. Es geht stürmisch weiter.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt erneut vor schweren Unwettern in Bayern. Von Dienstagnachmittag bis in die Nacht zum Mittwoch werde es vor allem in der Mitte und im Süden des Freistaats zu heftigem Starkregen, Hagel, orkanartigen Böen und Gewittern kommen, teilte der DWD mit. Vereinzelt könnten Böen mit bis zu 120 Stundenkilometern wehen, lokal seien bis zu fünf Zentimeter hohe Hagelschauer und Starkregen bis 70 Liter pro Quadratmeter möglich, warnen die Meteorologen. In der Nacht zum Mittwoch dürften die Niederschläge langsam nachlassen.

Bereits in der Nacht auf Dienstag hatten heftige Unwetter in Teilen Oberbayerns und Schwabens schwere Schäden verursacht. Besonders drastisch war die Lage in der oberbayerischen Stadt Wolfratshausen. Faustgroße Hagelkörner beschädigten dort Autos schwer und ließen Fensterscheiben bersten, wie die Polizei mitteilte. Wegen des Starkregens kam es demnach zu Überschwemmungen auf Straßen und überfluteten Kellern.

Im schwäbischen Mering (Landkreis Aichach-Friedberg) überflutete Starkregen eine Wohnung und mehrere Straßen, wie die Polizei mitteilte. Im nahe gelegenen Friedberg fiel in der Nacht an manchen Orten der Strom aus.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading