Erste Testspielniederlage Tigers verlieren daheim gegen Augsburg mit 2:5

Im fünften Vorbereitungsspiel setzte es für die Straubing die erste Niederlage. Foto: fotostyle-schindler.de

Die Straubing Tigers haben im fünften Vorbereitungsspiel auf die Saison 2021/22 die erste Niederlage hinnehmen müssen.

Nachdem man in den bisherigen Partien nie mehr als zwei Gegentore bekommen hatte, hieß es am Ende gegen die Augsburger Panther 2:5. Dabei rotierte Head Coach Tom Pokel wieder etwas. So bekamen Tim Brunnhuber, David Elsner, Josh Samanski und Mario Zimmermann eine Pause, Taylor Leier schaute seinen neuen Teamkollegen erstmals im Einsatz zu. Cody Lampl rückte in den Sturm.

Im ihrem ersten Testspiel seit sieben Tagen waren die Tigers in den ersten Minuten die Mannschaft mit mehr Spielanteilen. Zwingend wurden die herausgespielten Möglichkeiten jedoch nicht, Olivier Roy hatte wenig Mühe bei seinen ersten Saves. Tigers-Goalie Tomi Karhunen war ebenso zur Stelle, wenn er – wie etwa gegen AEV-Verteidiger Jesse Graham – gefordert war (7.). Die Hausherren agierten insgesamt etwas griffiger, doch Brandon Manning zielte zu ungenau (9.) und Jason Akeson fand bei seiner Direktabnahme in Roy seinen Meister (12.). Gerade, als die Tigers ihr optisches Übergewicht im Powerplay in etwas Zählbares ummünzen wollten, schepperte es im eigenen Gehäuse – Maximilian Eisenmenger blieb frei vor Karhunen eiskalt (13.). In dieser Phase wurden die zuvor in der Defensive konzentriert agierenden Niederbayern etwas nachlässiger, Brad McClures (14.) und Brady Lambs (16.) gute Chancen entschärfte der finnische Tigers-Torhüter jedoch sicher. Dass es nach 20 Minuten dennoch Remis stand, war Jason Akesons Treffer gut 19 Sekunden vor der ersten Pause zu verdanken.

Augsburg auch im zweiten Abschnitt am Drücker

Der zweite Abschnitt begann mit einem schnellen Tor für die Gäste, welches vom Schiedsrichtergespann Schadewaldt/Steingroß per Videobeweis aufgrund einer Torhüterbehinderung aber zurecht aberkannt wurde (21.). In der direkt daran anschließenden Unterzahlsituation hielt sich Straubing schadlos – das änderte jedoch nichts daran, dass Augsburg am Drücker blieb. Und die Fuggerstädter belohnten sich: Vinny Saponari legte sich die Scheibe ruhig auf die Rückhand und überwand Karhunen (26.). Das mit deutlich mehr Physis gespielte Mitteldrittel gehörte auch danach klar den Gästen, das 1:3 lag in der Luft. Es kam dann auch, und zwar nach einem vermeidbaren Scheibenverlust von Benedikt Schopper, den Maximilian Eisenmenger auf Vorlage seines Bruders Magnus zu seinem zweiten Tor des Nachmittags nutzte (36.). Während Karhunen stark das 1:4 gegen McClure verhinderte (39.), eröffnete sich vorne eine Vier-gegen-Drei-Überzahlsituation – und die gute Zirkulation der Scheibe wurde mit dem Anschlusstreffer durch Akeson acht Sekunden vor der zweiten Pause belohnt (40.).

Der alte Zwei-Tore-Abstand war im Schlussabschnitt jedoch schnell wiederhergestellt, als Graham im Powerplay den vierten Augsburger Treffer erzielte (43.). Und auch wenn die Hausherren in der Folge wieder etwas besser im Spiel waren als in Drittel zwei, sprang – auch im an sich gut anzusehenden Powerplay – wenig Konkretes heraus. Vielmehr sorgte Wade Bergman mit dem 2:5 aus Sicht der Tigers für die Vorentscheidung (48.) und die erste Testspielniederlage der Niederbayern in der laufenden Vorbereitung. Die nächste Partie wartet am Mittwoch um 19.30 Uhr auf die Tigers. Dann gastiert der DEL2-Kooperationspartner aus Landshut am Pulverturm.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading