Erst München, dann Ingolstadt Derby-Doppelpack für die Straubing Tigers

KLAR BEHERRSCHT haben die Straubing Tigers den EHC Red Bull München im schon legendär gewordenen Heimspiel am 17. Oktober. Mit dem 5:1-Triumph stoppte das Pokel-Team die Siegesserie des Liga-Primus. Heute hoffen die Fans der Niederbayern auf einen neuerlichen Coup. Foto: Schindler

Am Freitagabend spielen die Straubing Tigers in München, am Sonntag ist Ingolstadt zu Gast am Pulverturm.

Es ist ein Wochenende, das in ziemlichem Kontrast zum vergangenen steht. Hatten die Tigers da gegen Iserlohn und in Schwenningen nämlich den Vorletzten bzw. Letzten in der Tabelle als Gegner, wartet mit dem Auftritt bei Spitzenreiter München und dem Heimspiel gegen formstarke Panther aus Ingolstadt ein schwerer oberbayerischer Derby-Doppelpack auf den Tabellenzweiten. Anpfiff zum Top-Spiel im Münchner Olympia-Eissportzentrum ist am Freitag um 19.30 Uhr, am Sonntag duelliert sich die Mannschaft von Trainer Tom Pokel dann um 16.30 Uhr mit den Schanzern im Eisstadion am Pulverturm - und da winkt die Einstellung eines vereinsinternen DEL-Rekordes. Zudem hat Angreifer Jeremy Williams die Chance, Karl Stewart auf Platz eins in der DEL-Torjäger-Liste der Tigers zu verdrängen. Der 35-Jährige steht bei 83 DEL-Treffern für die Tigers, Stewart erzielte zu seiner Zeit in Straubing deren 84.

"Das war eine gesunde Niederlage für uns", blickt Übungsleiter Pokel unterdessen erst einmal auf das 0:2 bei den Wild Wings zurück. Nach dem frühen Rückstand nach 79 Sekunden seien die Gastgeber sehr defensivstark gewesen und hätten das Tempo, mit dem die Tigers so gern agieren, runtergezogen. "Wir haben das nicht überwunden und hatten Schwierigkeiten, durchzukommen", konstatiert Pokel. "Man kann nicht jedes einzelne Spiel gewinnen. Ich bin über die letzten sieben, acht Spiele hinweg gesehen sehr stolz auf die Mannschaft", zeigt er sich dennoch sehr zufrieden mit den Leistungen der vergangenen Wochen. Der unerwartete Ausrutscher ist also abgehakt, ein paar Punkte seien natürlich angesprochen worden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 29. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 29. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading