Ernte in Oberschneiding Vater startet Maschine und quetscht Sohn ein

Im Landkreis Straubing-Bogen ist es zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen. (Symbolbild) Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ein 60-jähriger Landwirt und sein 28-jähriger Sohn haben am Montagmittag auf einem Kartoffelfeld gearbeitet. Dabei geriet der Sohn in die Erntemaschine und erlitt Verletzungen an beiden Beinen.

Laut Polizei Straubing ist der Kartoffelernter gegen 12 Uhr durch Kartoffelkraut verstopft worden, sodass die beiden Männer dieses per Hand aus der Maschine entfernten. Die Maschine wurde testweise vom 60-jährigen Vater gestartet. Hierbei befand sich der Sohn noch auf dem Wagen und ist durch die Walzen bis zu den Knien in das Gerät gezogen worden. Die Rettungskräfte der Feuerwehr Oberschneiding befreiten ihn. Der junge Mann zog sich Quetschungen und Prellungen an den Beinen zu und wurde zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei mitteilte, haben sich ein Sachverständiger der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft und ein Gutachter die Unfallstelle genauer angesehen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading