Ermittlungen wegen Ölspuren Polizei Bad Kötzting vermutet Straftat

Mehrfach kam es im Wirkbereich der PI Bad Kötzting zu Ölspuren und die Polizei hegt deshalb einen Verdacht. Foto: Mathias Adam - Symbolbild

Unbekannte haben mehrfach Öl auf Staatsstraßen ausgebracht und die Polizei Bad Kötzting vermutet dahinter eine Straftat. Darum ermittelt sie  jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. 

Ermittler der Polizeiinspektion Bad Kötzting hegen nach vier Ölspuren, die am Freitagabend, 4.  Juni, und am Freitagabend eine Woche zuvor mehrere Feuerwehreinsätze auslösten. den Verdacht, dass dies absichtlich geschah.

Nahe legen dies wohl zusammenhängende Tatzeiten, jeweils ab gegen 21 Uhr und Tatorte, jeweils auf den Staatstraßen 2140 und 2132. Auch die Lage und das Aussehen der Ölspuren deutet auf absichtliche Ausbringung hin.

Unbekannte haben dem Bericht der Polizei zufolge dabei absichtlich Öl und andere Flüssigkeiten auf den Fahrbahnen verteilt. Es kam bislang niemand zu Schaden.

Die Polizei Bad Kötzting sucht Zeugen, die an den vergangenen beiden Freitagabenden Feststellungen diesbezüglich gemacht haben. Die Ölspuren befanden sich auf der Staatsstraße 2140 zwischen Bad Kötzting und Blaibach, auf der Staatsstraße 2132 zwischen Bad Kötzting und Lederdorn sowie im Bereich Gehstorf.

Sollte ein Verkehrsteilnehmer eine Ölspur wegen eines technischen Defekts verursacht haben, wird dieser gebeten, sich zu melden, damit Straftaten ausgeschlossen werden können.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading