Im Ersten und Zweiten Weltkrieg haben viele - gerade junge - Menschen ihr Leben verloren. Diesen wird am Sonntag, dem Volkstrauertag, gedacht. Auch aus der Region sind einige nicht mehr aus dem Krieg heimgekehrt. Die Opfer sind meist auf Gedenktafeln verewigt, wie auch in Münster. Die dortigen Tafeln sind jedoch in einem schlechten Zustand. Die Kirchenverwaltung möchte sie deswegen erneuern und hofft dafür auf finanzielle Unterstützung.