Erheblicher Schaden Hopfentrocknungsanlage in Rannertshofen abgebrannt

, aktualisiert am 16.09.2022 - 17:25 Uhr
In Rannertshofen brannte am Freitag eine Hopfenhalle. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen. Foto: FFW Mainburg

In Rannertshofen brannte am Freitag eine Hopfenhalle. Im Einsatz waren rund 130 Kräfte mehrerer Feuerwehren, die ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern konnten. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache steht noch nicht fest, die Ermittlungen dauern noch an.

Die Feuerwehr Attenhofen mit Kommandant Marco Schneider traf kurz nach 9 Uhr als erste am Brandort ein und begann sofort mit dem Aufbau der ersten Angriffsleitung und der direkten Brandbekämpfung. Unterstützt wurde er dabei von seinem Stellvertreter Timo Lambertsen sowie Kreisbrandinspektor Andreas Schöll und Kreisbrandmeister Manfred Albrecht.

Die Feuerwehren Pötzmes und Oberwangenbach bauten die Wasserversorgung für den Innenangriff auf. Mainburg, Sandelzhausen und Walkertshofen stellten die Atemschutzgeräteträger für den Innenangriff. Es wurden zwei Trupps unter Pressluftatmer eingesetzt. Der größte Löscherfolg konnte durch den Einsatz der Mainburger Drehleiter gewährleistet werden.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading