Nach 20 Jahren ohne Ernennung gibt es mit Helmut Siegl seit Freitagabend einen neuen Ehrenbürger in der Marktgemeinde. Der Heimatforscher hat sich beim Neujahrsempfang in der Goldbachhalle ins Goldene Buch eingetragen. Bürgermeister Ludwig Robold würdigte dessen Lebenswerk und ging in seiner Neujahrsansprache auf die Entwicklung der Marktgemeinde ein.

"Nun steh ich hier ich armer Tropf, mit kalten Füßen, heißem Kopf", sagte der frisch ernannte Ehrenbürger und richtete seinen Dank an die Marktverwaltung und die geladenen Gäste des Neujahrsempfangs. "Ich trage die Auszeichnung nicht auf der Brust, ich trage sie im Inneren", versicherte Siegl. "Heimat, das ist nicht das Archiv, das sind die Menschen". Für ihn war es eine besondere Freude, dass seine Familie ihn an diesem Abend begleitete, die oft wegen des Ehrenamtes zurückstecken musste, so Siegl.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. Januar 2019.