Dampf kommt keiner mehr aus ihrem Kamin, doch von der Theateraura hat die schwarz-rote Lok "Emma" aus dem Stück "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" (nach Michael Ende) des Stadttheaters Landshut nichts verloren. Die aus Holz gefertigte Spiellokomotive steht seit kurzem in der Aula der Verbandsschule und soll zum Hauptdarsteller eines Lesprojekts für die Grundschüler werden.

Kurz vor Weihnachten besuchten die Kinder der ersten und zweiten Jahrgangsstufe die Theateraufführungen am Stadttheater in Landshut. Und nicht nur die Kinder waren begeistert, schon damals warf Lehrkraft Vera Lorenz ein Auge auf die Lokomotive, die während der Aufführungen sogar Dampf aus ihrem Kamin spuckte und mit den Augen zwinkern konnte. Als die theaterbegeisterte Pädagogin dann kurze Zeit später nach Ablauf der Spielzeit des Theaterstücks wieder im Publikum saß, und mitbekam, dass die große "Emma" ein neues zuhause sucht, ergriff sie die Initiative: "Ich habe vorgeschlagen, die Theaterlok doch als Spende an die Grundschule Ergoldsbach zu geben", erinnert sie sich und meint, auch Schulleiter Alexander Steckermeier sei schnell per WhatsApp-Kanal informiert worden und sofort einverstanden gewesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. März 2018.