Ergoldinger Gymnasium Klare Kante gegen "geistige Brandstifter"

Dr. Klaus Wegmann (v.l.), Martin Birkner, Anna Stolz, Peter Dreier und Andreas Strauß freuten sich mit der Schulfamilie über die Auszeichnung mit Haltung. Foto: Florian Pichlmaier

Staatssekretärin Anna Stolz verleiht den Titel "Schule ohne Rassismus" an das Ergoldinger Gymnasium.

Schulleiter Dr. Klaus Wegmann ist es leid: Ausgrenzung und Rassismus haben am Ergoldinger Gymnasium nichts zu suchen - trotzdem musste er zuletzt wegen eines Klassenchats die Polizei einschalten. Umso wichtiger ist es, klare Kante zu zeigen: Das Ethik-Projektseminar hat alles in die Wege geleitet, jetzt bekam die Schule von Kultusstaatssekretärin Anna Stolz den Titel "Schule ohne Rassismus" verliehen. "Die Leute können sich ändern", sagt Adi. Der 16-Jährige ist Teil des Projektseminars von Lehrerin Sarah Kalff-Renoth. Als Jugendlicher mit Migrationshintergrund ist das Thema für ihn eine Herzensangelegenheit - schließlich betrachtet er die Problematik aus einem anderen Blickwinkel als viele seiner Mitschüler.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading