Erst im März hat der Indoor-Freizeitpark "Toll2Move" eröffnet, jetzt musste Geschäftsführerin Anna Belalov den Insolvenzantrag stellen.

Während der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Marcus Göbel im Hintergrund Sanierungsmaßnahmen vorbereitet, läuft das Geschäft mit den vier Angestellten erst einmal weiter. Ziel ist es, so Göbel, den Betrieb zu sichern und für die Zukunft fit zu machen. Der Indoor-Freizeitpark ist mit seinem Konzept in Landshut und Umgebung wohl einzigartig. In der 3.200 Quadratmeter großen Industriehalle können Besucher Lasertag, Archery Tag, Indoor-Soccer und Bubble-Soccer spielen. Auch eine Sportsbar ist in dem Gebäude untergebracht. Eigentlich hätte der Betrieb bereits im Dezember 2018 eröffnen sollen. Weil sich aber die Baumaßnahmen verzögerten, platzte der Termin. Erst im März war der erste von zwei geplanten Bauabschnitten abgeschlossen und "Toll2Move" konnte den Betrieb aufnehmen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.