Ergolding Kreisjugendring ist zufrieden mit 2019

Angebote wie Reiterferien, Katamaranfahren oder Rafting wird in diesem Jahr wohl nicht in gewohnter Weise stattfinden können. Stattdessen versucht der Kreisjugendring, sich ein alternatives Angebot zu überlegen. Foto: KJR

"Es läuft sehr gut, wir sind sehr zufrieden", sagt Helmut Lipfert, Geschäftsführer des Kreisjugendrings (KJR), im Rückblick auf das Jahr 2019.

Gerade das Ferienprogramm, das man in den vergangenen Jahren aufgebaut habe, finde großen Anklang. Ganz anders sieht es für dieses Jahr aus: Nachdem die Corona-Pandemie den Planungen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, überlege man, welche Alternativen möglich seien. Erste Ideen: Ein virtuelles Ferienprogramm und Tagesfreizeiten mit kleinen Gruppen.

Schon die Frühjahrsversammlung des KJR musste coronabedingt ausfallen. Möglicherweise kann die Herbstversammlung stattfinden, da sollen dann auch die Neuwahlen abgehalten werden und der Jahresbericht für 2019 zumindest teilweise vorgestellt werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading