Ergolding Ein total digitales Ferienprogramm

 Foto: Vetter

Eigentlich wollte Martina Leßmann Anregungen, um digitale Medien mit Schulklassen zu nutzen. Tatsächlich kehrte die Leiterin der Bücherei mit der Idee für ein Ferienprogramm von einer Fortbildung zurück nach Ergolding.

Und so kam es, dass sich die Räumlichkeiten in der Bauhofstraße in der ersten Augustwoche in ein Filmstudio verwandelten. Total digital - "Das kleine Gespenst" lautete der Arbeitstitel. 19 Kinder von der zweiten bis zur vierten Klasse verfilmten Otfried Preußlers Buch mit Playmobilfiguren. "Drei, zwei, eins", zählt Oli und tippt mit dem Finger auf den Startknopf des iPads. "Und los!" Die Schulklasse aus Playmobilfiguren vor Burg Eulenstein ist auf dem Display zu sehen. "Schöne Zweierreihen bilden", spricht Maxi dazu konzentriert den Herrn Oberlehrer. "Stopp", hakt Betreuerin Anita Gmell ein. "Woher sieht man denn, wer spricht?" Sie rät der Vierergruppe, die Figur zu bewegen und die Szene erneut zu filmen. Das stellt sich auch bei den nächsten Versuchen als gar nicht so einfach heraus: Einmal landet das Gespenst im Brunnen, einmal können die Kinder vor lauter Kichern nicht lesen, einmal fällt eine der Figuren um. Als am Ende aus mehr als 20 Minuten Filmmaterial ihr Beitrag fertig ist, sind alle zufrieden. "Mir gefällt, dass ich das kleine Gespenst sprechen durfte", sagt Kristanna.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading