Ergebnis liegt vor Rechtsmedizin identifiziert tote Frau aus der Vils

Nun herrscht traurige Gewissheit. (Symbolbild) Foto: dpa

Seit Anfang September galt eine 64-Jährige aus dem Gemeindegebiet Aldersbach als vermisst. Am Freitag wurde dann eine tote Frau aus der Vils geborgen. Nun ist es traurige Gewissheit: Es handelt sich um die Vermisste.

Mitarbeiter der Flussmeisterei hatten die tote Person bei Baumfällarbeiten in einem Nebenlauf der Vils entdeckt. Mithilfe der Wasserwacht Vilshofen und des Wasserwirtschaftsamtes wurde sie dann geborgen. Die Kripo Passau konnte die 64-Jährige nun zweifelsfrei identifizieren, die molekulargenetischen Untersuchung schaffte Klarheit: Es ist die seit Anfang September vermisste 64-Jährige.

Im Rahmen einer beim Institut für Rechtsmedizin der Universität München durchgeführten Obduktion haben sich keine Hinweise auf Gewalt- oder Fremdeinwirkung ergeben.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading