Erfolgreiche Aktion der Feuerwehr Mainburg: Schlange stehen für selbstgenähte Atemschutzmasken

Hohe Nachfrage: Die Mainburgerinnen und Mainburger standen für die selbstgenähten Masken bis zur Brücke über die Abens vor der Feuerwehr an. Foto: Jörg Rudloff

Die Nachfrage bei der kostenlosen Verteilaktion von 1.500 Behelfs-Mund-Nasen-Schutz am Samstagvormittag war so groß, dass die Mainburger Feuerwehr bereits nach einer knappen Stunde "ausverkauft" melden musste.

Vor etwa zwei Wochen ist die Aktion "Nähen für die Einsatzkräfte" angelaufen. In dieser Zeit haben die fleißigen Näherinnen und Näher bereits rund 2.500 Stück angefertigt. Die ersten 1.000 Stück gingen an die Freiwilligen der Feuerwehr selbst sowie an Mitarbeiter im Bürgerbüro und weitere Teststationen. Der Rest der sogenannten "Community-Masken" fand am Floriansbrunnen reißenden Absatz.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading