Hermann Kraus, der Forscherpreisträger des Historischen Vereins Erding 2020, berichtete kürzlich über sein Forschungsgebiet, die Erdinger Kinowelt, wozu ihn die Vereinsvorsitzende Heike Kronseder vor zahlreich erschienem Publikum herzlich begrüßte.

Hermann Kraus forschte über die Kinos nach dem II. Weltkrieg. Dazu hatte er viele Geschichten und Historie rund um die Weißbräu-Lichtspiele, das ELI, das Stadttheater, die Filmbühne St. Paul, das Ringtheater, das Kino im Fliegerhorst und auch zum heutigen Cineplex mit elf Kinosälen gesammelt. Aber auch über die Kinos in Dorfen, in Forstern, in Taufkirchen und das Kino in Wartenberg gab es Interessantes. Seine Forschungsergebnisse hat er in Wort und Bild in einem 100 Seiten umfassenden Büchlein zusammengefasst.