Ein 27-Jähriger aus Erding soll in der Nacht zum Sonntag einen Besucher auf dem Erdinger Volksfest mit einem Maßkrug geschlagen haben. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen fest.

Um kurz nach Mitternacht wurde die Polizei auf das Festgelände gerufen. Der 27-Jährige hatte nach ersten Ermittlungen der Polizei wohl einem 35-jährigem Münchner in einem Bierzelt zweimal mit einem Maßkrug auf den Kopf beziehungsweise ins Gesicht geschlagen. Der Mann brach sich dabei die Nase. Außerdem erlitt er eine Gehirnerschütterung und wurde ins Krankenhaus gebracht. 

Die Staatsanwaltschaft Landshut stufte den Vorfall als versuchtes Tötungsdelikt ein. Der 27-Jährige wurde am Sonntag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser stellte einen Haftbefehl gegen den Mann aus, der anschließend in ein Gefängnis gebracht wurde. Die Kripo Erding hat die Ermittlungen übernommen.