Erding Dritte Screeningstelle geht am Samstag in Betrieb

Die Firma Spetec spendete 100 Schutzanzüge: (v. l.) Ludwig Fischer (Leiter Einkauf Klinikum Erding), Landrat Martin Bayerstorfer und Fabian Holzner (Geschäftsführer Spetec). Foto: Landratsamt Erding

Seit Donnerstag ist die Zahl der Covid-19-Fälle im Landkreis Erding von 54 auf 70 Fälle angewachsen. Von den 70 Fällen wurden 44 Fälle von der Screeningstelle Erding gemeldet. In der Zwischenzeit hat die Führungsgruppe Katastrophenschutz wesentliche Maßnahmen zur weiteren Stabilisierung der Versorgungssicherheit getroffen.

So konnte nach Anweisung von Landrat Martin Bayerstorfer, Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK), die Situation für die Klinik Wartenberg im Hinblick auf die Materialbestände erheblich verbessert werden. Das Landratsamt konnte zum einen unbürokratische Hilfestellung bei der Antragstellung von einzelnen Mitarbeitern für die Gewährung von Lohnfortzahlungen durch Quarantäne leisten. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading