Erding Betrunkener "Pizzabäcker" löst Brand aus

Der Mann wollte sich eine Pizza im Backofen machen - und löste einen Brand aus. (Symbolbild) Foto: Stefan Karl

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Erding zu einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Ein Mann hatte in der Nacht noch Hunger – und löste einen Brand in seiner Küche aus.

Er hatte Hunger. Deshalb wollte sich ein 50-jähriger Hausbewohner in Erding in der Nacht auf Samstag noch einen Snack zubereiten. Doch leider verwechselte er vermutlich wegen seiner starken Alkoholisierung Herd und Backofenschalter, und machte anstatt des Backofens, in dem die Tiefkühlpizza lag, eine Herdplatte an.

Die Küche fing Feuer und brannte vollständig aus. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren die Flammen in der Küche des Mannes zu sehen. Die Wohnung des 50-Jährigen wurde von den Feuerwehrkräften aufgebrochen und der Mann aus den Flammen gerettet. Er musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum gebracht werden. Alle weiteren Bewohner des Hauses hatten sich bereits selbstständig aus dem Haus gerettet, als sie den Brandgeruch wahrnehmen konnten.

Das Mehrfamilienhaus war vorerst nicht mehr bewohnbar, und die Wände bis ins oberste Stockwerk stark verrußt. Die Brandnachsorge wurde von der Feuerwehr erledigt. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 50.000 Euro.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos