Erding Alkohol, Eifersucht und Schläge auf dem Herbstfest

Wie auf allen Volksfesten spielte bei den Konflikten immer auch Alkohol eine Rolle. (Symbolbild) Foto: Christine Vinçon

Der Donnerstag auf dem Erdinger Herbstfest war aus Sicht der Polizei vergleichsweise ruhig. Drei besondere Vorkommnisse gab es für die Beamten aber dennoch zu bearbeiten. Ein Auszug aus dem Polizeibericht zum Herbstfest-Donnerstag.

Gegen 22.10 Uhrmusste die Polizei den Streit eines Pärchens aus Salzburg schlichten. Vor dem Weinzelt war es zu einer Schubserei zwischen den beiden gekommen, da der Mann sich mit einer anderen Frau unterhielt und die Dame daraufhin ihrer Eifersucht freien Lauf ließ. Die beiden konnten beruhigt werden und das Pärchen fuhr anschließend mit einem Taxi weg.

Gegen 23 Uhr wurde am Festplatz eine stark alkoholisierte 37-jährige Frau aus Nürnberg aufgegriffen, die auf der Suche nach ihrer Begleitung orientierungslos auf dem Festplatz umherirrte. Die Dame konnte dann kurze Zeit später ihrer Begleitung übergeben werden, die ebenfalls schon auf der Suche nach ihr waren.

Nach dem Herbstfestbesuch gerieten in der benachbarten Diskothek gegen 0.50 Uhr ein 24-jähriger Isener und ein 31-jähriger Dorfener aneinander. Die Schubserei endet mit einem Schlag ins Gesicht des 31-jährigen, der dadurch einen Nasenbeinbruch erlitt. Beide Beteiligte waren erheblich alkoholisiert. Der Verletzte wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading