Erding 18-Jähriger mit Joints im Blut am Steuer

"Don't smoke and drive", diesen Ratschlag hätte der junge Erdinger wohl mal besser berücksichtigt. (Symbolbild) Foto: Daniel Karmann/dpa

Kaum alt genug, um alleine zu fahren – und schon ordentlich "dabei": Ein erst 18-jähriger Autofahrer fiel der Erdinger Polizei bei einer Kontrolle auf, da er sich seltsam verhielt. Freimütig gab der junge Kiffer zu, wie viel er schon "intus" hatte.

Am Dienstagabend gegen 23 Uhr wurden der 18-Jährige und sein 20-jähriger Beifahrer in Erding einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da sich beide seltsam verhielten, lag die Frage der Polizeibeamten nach Drogenkonsum nahe. Der junge Fahrer gab dann auch direkt zu, in den letzten 24 Stunden stolze fünf Joints geraucht zu haben.

Die beiden Möchtegern-Rastafari wurden zur Blutentnahme ins Klinikum gebracht, anschließend wurden ihre beiden Wohnungen durchsucht. Wenig überraschend: In beiden fand die Polizei weiteres Marihuana und stellte das "Gras" sicher.

Den 18-Jährigen erwarten nun mehrere Anzeigen, auch sein Beifahrer muss sich auf Konsequenzen gefasst machen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading