Sie schmecken nach Sommer und Sonne und richtig reif sind sie ein Hochgenuss: Erdbeeren. Und mit den Temperaturen steigt auch die Lust der Menschen auf die roten Früchte, denn die Selbstpflückerfelder im Landkreis Straubing-Bogen sind gut besucht. Erdbeerbauer Manfred Dobmeier aus Ettersdorf in der Marktgemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg erzählt, worauf er beim Anbau Wert legt und warum Sorte, Düngung und Wetter ausschlaggebend beim Geschmack sind.

Seit sechs Uhr morgens ist Manfred Dobmeier an diesem Dienstag schon unterwegs. Täglich bringt der Erdbeerbauer bereits zu dieser frühen Stunde seine Pflückerinnen auf die Felder. Denn der frühe Morgen, so erklärt er, ist für diese Arbeit am besten geeignet. "Je später die Beeren gepflückt werden und je heißer es wird, desto anfälliger werden sie für Druckstellen. Das wollen wir natürlich vermeiden", sagt der 57-Jährige, der neben seinen zwei Feldern in Ettersdorf noch je eines in Schierling und in Neufahrn bewirtschaftet.