Energiepreise Inflation in Polen im Januar bei 9,2 Prozent

Eine elektronische Anzeigetafel zeigt Kraftstoffpreise in polnischen Zloty an einer Tankstelle. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild/dpa

Auch in Polen sind die Sorgen über die hohe Inflation groß. Vor allem die Preise in einem Bereich treiben die Teuerungsrate in die Höhe.

Warschau - In Polen hat sich der Preisauftrieb im Januar weiter beschleunigt. Die Verbraucherpreise stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,2 Prozent, wie die zentrale Statistikbehörde am Dienstag in Warschau mitteilte. Dies ist der höchste Preisanstieg in Polen seit November 2000.

Bereits im Dezember hatte die Teuerungsrate bei 8,6 Prozent gelegen. Vor allem die gestiegenen Energiepreise gelten als Treiber der Inflation, durch sie stiegen auch die Aufwendungen für Transport. Aber auch die Preise für Lebensmittel zogen deutlich an.

Um die Folgen der Inflation für die Verbraucher abzumildern, hat die polnische Regierung seit dem 1. Februar die Mehrwertsteuer auf Grundnahrungsmittel ausgesetzt und den Steuersatz für Benzin und Dieselkraftstoff von 23 auf 8 Prozent gesenkt. Die Regelung soll sechs Monate lang gelten.

© dpa-infocom, dpa:220215-99-138477/3

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading