Auf dem Gelände der ehemaligen Prinz-Leopold-Kaserne im Stadtosten wird ein völlig neues, innovatives Stadtquartier entstehen. Momentan werden die Kasernengebäude abgerissen. Bis 2024 müssen die ersten 368 öffentlich geförderten Wohnungen bezugsfertig sein, damit die Verbilligungsrichtlinie erfüllt wird. Die Stadt konnte das Areal 2019 von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben günstig erwerben, mit der Auflage, mit den geförderten Wohnungen bis Ende 2024 fertig zu sein. Sonst muss ein hoher Millionenbetrag zurückgezahlt werden.

Der Geschäftsführer der Stadtbau GmbH, Götz Keßler, sagte am Freitag im Stadtplanungsausschuss, man liege mit den Arbeiten im "Soll". Alles laufe nach Plan. Entspannung könne er aber nicht signalisieren.