Es fällt Georg Siegl wahrlich nicht leicht. "Aber es geht nicht anders", sagt der Chef der Hintereder-Brauerei. Noch in diesem Jahr wird der Braumeister aufhören und mit ihm eine jahrhundertelange Brauertradition in Chammünster enden.

Siegl hat aber auch eine gute Nachricht für alle Fans seines Bieres. Die Hofmark-Brauerei übernimmt die Rezeptur und wird das Hintereder in Zukunft in Loifling weiter brauen.

Bis der letzte Tropfen Bier in Chammünster gebraut ist, werde es jedoch sicherlich Sommer werden, sagt Siegl. Momentan steht er noch regelmäßig am Sudkessel. Das Ende aber naht.