Elton Johns Autobiografie Wahnsinn eines Lebens

Schillernder Mega-Star: Elton John 2015 bei einem Auftritt in Madrid Foto: Alberto Martin/EFE/dpa

Wer für ein paar Stunden in eine völlig andere Welt abtauchen will, der kann Mittelalter-Romane lesen, anthropologische Studien über Stämme fernab der Zivilisation oder Science Fiction-Literatur. Oder, neuerdings: die Autobiografie von Elton John.

Der ist zwar aus Fleisch und Blut, doch sein Leben ist mit dem von uns Nicht-Megastars kaum zu vergleichen. Er gibt in "Ich, Elton John" auch gar nicht vor, ein gewöhnlicher Mensch zu sein, der nur zufällig die Gabe hat, in Nullkommanix Songs wie "I Guess That's Why They Call It The Blues" oder "Tiny Dancer" rauszuhauen. Elton John weiß: Sein Leben ist selbst für einen Larger-Than-Life-Popstar völlig unnormal.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading