Im lettischen Riga hat die deutsche Eishockeynationalmannschaft am Montagabend mit dem Sieg gegen Kanada wahrlich historisches geleistet. Mittendrin ist mit dem 29-jährigen Verteidiger Marcel Brandt ein gebürtiger Dingolfinger, der in der abgelaufenen Saison sogar für seinen Heimatverein drei Spiele in der Landesliga bestritten hat. Gemeinsam mit unserer Redaktion blickt er auf bisher verrückte Tage bei seiner ersten WM zurück.

Starallüren passen nicht zu Eishockeyspielern. Paradebeispiel hierfür ist der 29-Jährige Marcel Brandt von den Straubing Tigers. Nach dem historischen 3:1-Sieg am Montagabend gegen Kanada reichte eine kurze Anfrage und schon klingelte am Dienstagvormittag das Telefon in der Redaktion.