Eishockey-WM Deutschland fix im Viertelfinale

Lukas Reichel (r.) aus Deutschland gegen Torhüter Justin Fazio aus Italien. Foto: Martin Meissner/dpa

Deutschland steht bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Finnland vorzeitig im Viertelfinale. Durch das 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) Dänemarks am Samstag gegen Frankreich ist dem WM-Vierten von 2021 die erneute Teilnahme an der K.o.-Runde endgültig nicht mehr zu nehmen.

"Das Viertelfinale ist schön und gut, aber für uns ist jedes Spiel wichtig. Zum Ende kommt der wichtige Gradmesser gegen die Schweiz - und den wollen wir positiv bestreiten", sagte NHL-Verteidiger Moritz Seider von den Detroit Red Wings nach dem 9:4 am Freitag gegen Italien, was den vorzeitigen Viertelfinaleinzug bereits so gut wie perfekt gemacht hatte.

In den abschließenden Gruppenspielen am Sonntag gegen Kasachstan (15.20 Uhr) und am Dienstag gegen die Schweiz (11.20 Uhr/beide Sport1 und MagentaSport) kann die Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm ihre Ausgangsposition für das Viertelfinale am kommenden Donnerstag nun noch weiter verbessern, um den vermeintlich stärksten Gegnern der Gruppe B aus dem Weg zu gehen. "Die Mannschaften werden stärker und stärker, wenn wir die nächste Woche anschauen", sagte Söderholm, der zum Einzug in die K.o.-Runde lapidar meinte: "Für mich bedeutet das eigentlich nichts. Wir haben das nächste Spiel am Sonntag."

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading