Eishockey Tigers-Verteidiger Kohl kann wieder zubeißen

VERTEIDIGER MIT ERFAHRUNG: Straubings Benedikt Kohl (l.) - hier im Zweikampf mit Dominik Uher von den Fischtown Pinguins - hat bisher beachtliche 654 Partien in der DEL absolviert. Foto: fotostyle-schindler.de Foto: fotostyle-schindler.de

Tigers-Verteidiger Benedikt Kohl erklärt im Interview was das Sommertraining mit Skifahrern zu tun hat und wieso er sich für die Special Olympics in seiner Heimat engagierte.

Benedikt Kohls erste Spielzeit bei den Straubing Tigers war eine sehr erfolgreiche, er selbst steuerte zwei Tore und 19 Vorlagen zum Erreichen des dritten Hauptrunden-Platzes bei. Der 32-jährige gebürtige Berchtesgadener verfügt mittlerweile über die Erfahrung aus 654 DEL-Partien und ist damit nach Defensiv-Kollege Benedikt Schopper (724 Spiele) der zweiterfahrenste Akteur im Tigers-Kader.

Herr Kohl, wie haben Sie die vergangenen Wochen verbracht?
Benedikt Kohl: „Wir waren zum Zeitpunkt der Ausgangsbeschränkung in Straubing. Als man dann wieder Familie sehen durfte, sind wir für ein paar Wochen nach Berchtesgaden heimgefahren. Jetzt sind wir aber wieder in Straubing.“

Haben Sie während der Zeit daheim nach eigenen Plänen trainiert?

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading