Eishockey Straubing Tigers gehen in Wolfsburg leer aus

Doppeltorschütze Dominik Bittner (vorne) erzielt in dieser Szene den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 für Wolfsburg. Foto: imago

Die Straubing Tigers haben am Freitagabend ihr Auswärtsspiel bei den Grizzlys Wolfsburg verloren.

Nichts Zählbares gab es für die Straubing Tigers im ersten Spiel nach der Länderspielpause. Die Niederbayern waren am Freitagabend zu Gast bei den Grizzlys Wolfsburg und mussten sich am Ende mit 1:4 geschlagen geben. Es war im vierten Aufeinandertreffen dieser Saison die erste Niederlage der Straubinger.

Und diese ist vor allem auf das erste Drittel zurückzuführen. Denn nach 20 Minuten stand es bereits 3:0. Fabio Pfohl brachte die Niedersachsen schon nach etwas über drei Minuten per sehenswertem Rückhandschuss in Führung. Dominik Bittner lenkte in der Folge einen Querpass durch die Füße von Sebastian Vogl, der dieses Mal das Straubinger Tor hütete, über die Linie (14.). Und auch ein Schuss von der Blauen durch Christopher Casto fand den Weg ins Straubinger Gehäuse (14.).

Aufgegeben haben sich die Tigers danach aber freilich nicht. Kurz nachdem ein Wolfsburger Powerplay zu Ende gegangen war, stand T.J. Mulock plötzlich völlig blank vor Felix Brückmann und überwand den Grizzlys-Schlussmann gekonnt zum 3:1 (26.). In der Folge hatte Straubing auch noch weitere Möglichkeiten, um den Anschluss herzustellen. Letztlich war es aber Bittner mit seinem zweiten Treffer des Abends, der in doppelter Überzahl mit dem 4:1 für die Wolfsburger alles klarmachte (55.). Für die Tigers geht es am Sonntag zu Hause gegen Ingostadt weiter.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading