Eishockey Straubing Tigers bejubeln Kantersieg gegen Wolfsburg

Die Straubing Tigers haben sich deutlich gegen die Grizzlys Wolfsburg durchgesetzt. Foto: Stefan Ritzinger

Gegen die Grizzlys Wolfsburg gewinnen die Straubing Tigers auch ihr drittes Heimspiel des Jahres. Am Ende steht ein ungefährdeter 5:1-Heimsieg.

Das war deutlich! Die Straubing Tigers haben sich am Freitagabend gegen die Grizzlys Wolfsburg deutlich mit 5:1 durchgesetzt. Gegen weitestgehend harmlose Gäste, die 18 Minuten Überzahl nicht zu einem Powerplaytreffer nutzen konnten, ging der Sieg letztlich auch in der Höhe in Ordnung. Im dritten Aufeinandertreffen in dieser Saison haben sich damit zum dritten Mal die Tigers durchgesetzt.

Benedikt Schopper eröffnete den Torreigen vor 4.790 Zuschauern am Pulverturm mit seinem ersten Saisontreffer schon in der 4. Minute als ein Schlenzer von ihm den Weg ins Gäste-Tor fand. Travis Turnbull sorgte mit einem über Antoine Laganiere und Chase Balisy herausragend herauskombinierten Überzahltor für die 2:0-Führung nach dem ersten Drittel.

Nach rund einer halben Stunde Spielzeit kamen die Gäste auch zu ihrem ersten Treffer - Dominik Bittner traf per Schuss von der Blauen. Doch die Tigers stellten den alten Abstand kurz vor der zweiten Pause wieder her. In doppelter Überzahl bekam Marcel Brandt einen Alleingang. Seinen ersten Schuss hielt Wolfsburgs Goalie Chet Pickard noch. Doch die Scheibe blieb hinter ihm frei liegen. Das erkannte Brandt - auch dank der Rufe der Zuschauer, wie er im Pauseninterview bei MagentaSport verriet - und schob die Scheibe über die Linie (39.). Heimvorteil genutzt!

Kael Mouillierat (43.) erhöhte im Schlussabschnitt auf 4:1 und spätestens mit dem 5:1 durch Sena Acolatse (49.), der nach der Partie von den Fans besonders gefeiert wurde, war alles klar für die Tigers. Im dritten Heimspiel des Jahres war es der dritte Heimerfolg für die Niederbayern.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading