Eishockey So weit sind die Abbrucharbeiten am Landshuter Eisstadion

Die Abrissarbeiten am Landshuter Eisstadion schreiten voran. Foto: Stadt Landshut

Während sportlich die Vorbereitung auf die DEL2-Saison beim EV Landshut läuft, schreiten auch die Abbrucharbeiten am Eisstadion voran.

Der EV Landshut konnte zuletzt schon die ersten Neuzugänge für die DEL2-Saison verkünden und auch die Abbrucharbeiten am Eisstadion schreiten voran. Insgesamt 22 Millionen Euro sollen die Arbeiten insgesamt kosten. Ab Oktober soll das Eisstadion wieder zum Sportbetrieb zur Verfügung stehen.

Der Videowürfel und - im Norden der Halle - ein Teil der Dacheindeckung wurden schon abgenommen. Ersterer soll andernorts weiterverwendet werden. Ein großer Teil der Bande wurde ebenfalls schon abgebaut und auch auf der Tribüne bei den Stehplätzen wurden einige Wellenbrecher entfernt.

In den nächsten Tagen soll das Dach abgetragen, das gelbe Nebentragwerk und danach das blaue Haupttragwerk mit den Kränen entfernt werden. Für Interessierte hat die Stadt Landshut eine Webcam  an einem Kran eingerichtet. Zwar kann man den Baufortschritt aktuell nicht verfolgen, weil die Datenleitung zur Kamera gekappt wurde, es wird jedoch an einer Lösung des Problems gearbeitet. Wenn die Verbindung wieder steht, ist die Webcam hier abrufbar.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos