"Ich wünsche mir, dass wir am Wochenende zweimal spielen." Dieser Satz, den Xaver Tippmann von den Eisbären Regensburg am Montagabend im Rahmen des TVA-Sportstudios von sich gab, sagt viel aus über die aktuelle Situation in der Oberliga Süd. Die Liga versinkt immer mehr im Corona-Chaos, was abermals zahlreiche Spielabsagen und Verlegungen mit sich brachte.

Am vergangenen Wochenende waren gerade einmal fünf der zwölf Clubs spielfähig. Der Rest befand sich wegen Corona-Fällen in Quarantäne. Eine der wenigen einsatzfähigen Mannschaften waren die Eisbären selbst, die diesen Umstand nutzten, um zwei weitere Vorrundenspiele hinter sich zu bringen. Jedoch nicht, wie ursprünglich vorgesehen gegen Landsberg und Lindau, sondern gleich zweimal gegen die Lechstädter. Landsberg sprang für Lindau ein und reiste am Sonntag zum vierten und letzten Aufeinandertreffen nach Regensburg.