Eishockey-Oberliga DSC verliert beim Ersten - Regensburg gewinnt

Rene Röthke vom Deggendorfer SC lässt nach der Niederlage gegen die Blue Devils Weiden den Kopf hängen. Foto: Stefan Ritzinger

Die Eishockey-Oberligisten aus Ostbayern sind am Sonntagabend mit einem Sieg und einer Niederlage ins neue Jahr gestartet. Während der Deggendorfer SC das Heimspiel gegen den Tabellenführer Blue Devils Weiden mit 2:3 (1:2, 0:1, 1:0) verloren hat, siegten die Eisbären Regensburg beim SC Riessersee mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0).

Die Regensburger hatten zwar zahlreiche Ausfälle um die Topstürmer Peter Flache und Nikola Gajovsky in ihren Reihen, zeigten sich davon aber unbeeindruckt. Die Abwehr der Eisbären stand über das ganze Spiel gesehen gut, Peter Holmgren im Tor durfte nach einigen sehenswerten Paraden sein zweites Spiel ohne Gegentreffer in dieser Saison bejubeln. Der erste Treffer für die Regensburger fiel erst im zweiten Abschnitt. Erik Keresztury (25.) nutzte einen Fehler der Heimmannschaft und schloss nach Vorlage von Constantin Ontl zum 1:0 ab. Riessersee drückte zwar fortan auf den Ausgleich, Holmgren und die Abwehr wehrten sich aber erfolgreich. In der 53. Minute sorgte dann ein Tor aus dem Nichts für die Vorentscheidung. Verteidiger Jakob Weber zog einfach mal ab und Xaver Tippmann fälschte die Scheibe unhaltbar für den Keeper des SCR ab. Keine zwei Minuten später fing Tomas Schwamberger bei eigener Unterzahl einen Puck ab und schloss den Konter zum 3:0-Endstand ab. Nach dem Sieg stehen die Eisbären nun auf dem dritten Rang der Oberliga Süd. Für die Regensburger geht es am Mittwoch (20 Uhr) mit dem Heimspiel gegen die Höchstadt Alligators weiter.

(Fotos: Stefan Ritzinger)

Schlechter ins Jahr 2022 gestartet ist hingegen der Deggendorfer SC. Gegen den Tabellenführer aus Weiden startete das Team von Jiri Ehrenberger vor 667 Zuschauern in der Festung an der Trat zwar stark und ging bereits nach 74 Sekunden durch Mark Heatley in Führung, das 1:0 aus Sicht des DSC sollte aber nicht lange währen. Schon in der vierten Minute glichen die Gäste aus, in der letzten Minute des ersten Drittels drehten sie dann sogar noch die Partie. Auch im zweiten Abschnitt hatten die Blue Devils über weite Strecken die Kontrolle und erhöhten folgerichtig auf 3:1. Der Anschlusstreffer von Niklas Jentsch in der 57. Minute folgte zu spät. Deggendorf steht nun auf dem fünften Tabellenplatz. Am Mittwoch geht es bei den Passau Black Hawks mit dem Niederbayern-Derby weiter.    

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading