Eishockey Climie, Cornell und Whitmore verlassen die Straubing Tigers

Mit Goalie Matt Climie, Verteidiger Mike Cornell und Stürmer Derek Whitmore stehen die ersten Abgänge der Straubing Tigers fest.

Nach der Saison ist vor der Saison. Diesem Motto entsprechend laufen bei den Straubing Tigers die Planungen für die kommende Spielzeit seit Wochen bereits auf Hochtouren. Einige Entscheidungen bezüglich des neuen Kaders sind auch bereits gefallen. Wie der Club am Sonntagabend bekannt gab, werden Torhüter Matt Climie, Verteidiger Mike Cornell und Angreifer Derek Whitmore die Tigers verlassen.

Der 34-jährige Climie kam im Sommer 2015 aus Chicago nach Niederbayern und hütete in den vergangenen beiden Spielzeiten das Tor der Straubinger. Nach einem Tief spielte er sich zum Ende der vergangenen Saison in eine absolute Topform und war einer der Garanten für den Einzug ins Viertelfinale. Von den Fans wurde er sogar zum "Spieler der Saison" gewählt. Auch in dieser Saison fehlte ihm allerdings die Konstanz in seinen Leistungen. Das dürfte ein Grund sein, warum sich die Verantwortlichen für einen Wechsel auf dieser Position entschieden haben. Vieles deutet inzwischen auf ein deutsches Torhüter-Duo in der kommenden Saison hin.

Erst im vergangenen Sommer kamen Mike Cornell und Derek Whitmore nach Straubing. Cornell zeigte zwar Einsatz, konnte allerdings weder offensiv noch defensiv vollends überzeugen. Er war einer der wenigen Spieler im Tigers-Kader, denen in der Saison kein einziger Treffer gelang (neun Vorlagen). In der Defensive konnte er nicht für die erhoffte Stabilität sorgen.

Dunham: "Keine Schnellschüsse"

Derek Whitmore wechselte 2016 von Wien nach Straubing und war hier als zehnter Ausländer eingeplant. Dieser Rolle wurde er zu seinem Leidwesen auch gerecht und war der ausländische Spieler, der am öftesten als überzähliger Akteur auf die Tribüne musste. In 37 Einsätzen kam er auf 15 Scorerpunkte (sechs Vorlagen, neun Tore).

„Wir bedanken uns bei Matt, Mike und Derek ganz herzlich für ihren gezeigten Einsatz. Die Jungs haben stets ihr Bestes gegeben und sich jederzeit professionell verhalten.", wird Manager Jason Dunham in der Vereinsmitteilung zitiert.

Weitere Personalentscheidungen machte der Club noch nicht öffentlich, Dunham allerdings kündigte an: "Wie in den vergangenen Jahren auch, werden wir die Überlegungen zügig vorantreiben, dabei jedoch überlegt und strategisch vorgehen. Das Wichtigste allerdings ist es, im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten zu bleiben. Schnellschüsse sind weder unser Ding, noch können wir uns diese leisten."

Fragezeichen stehen weiter hinter zahlreichen Spielern, zum Beispiel den beiden besten Torjägern Mike Hedden und Jeremy Williams. Auch die Zukunft von Trainer Larry Mitchell, der nach aktuellem Stand keinen Vertrag für die kommende Saison besitzt, ist weiter offen.

idowa zeigt den aktuellen Stand bei der Kaderplanung der Straubing Tigers:

Besitzen einen Vertrag für die neue Saison: Maury Edwards, Colton Jobke, Max Renner, Dylan Yeo, Thomas Brandl, Mike Connolly, Stefan Loibl, René Röthke, Sandro Schönberger, Maximilian Gläßl

Offizielle Abgänge: Matt Climie, Mike Cornell, Derek Whitmore, Niki Hartl (wechselte bereits während der Saison nach Wien)

Noch keine offiziellen Angaben: Dimitri Pätzold, Daniel Filimonow, James Bettauer, Austin Madaisky, Sean Sullivan, Mike Hedden, Tim Miller, Adam Mitchell, Josh Nicholls, Alexander Oblinger, Scott Timmins, Jeremy Williams, Steven Zalewski, Larry Mitchell (Trainer), Rob Leask (Co-Trainer)

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos