Noch mal mit einem blauen Auge davongekommen sind die Anlieger im Zentrum rund um den Hörgertshausener Bach und der Bachstraße. Nach den starken Regenfällen von Sonntag auf Montag trat der Bach aus seinem Bett. Bis an die Grundstücksgrenzen der Anwohner weitete sich das Wasser aus, was zu einer Alarmierung der Feuerwehr führte. Die Feuerwehr baute an den neuralgischen Punkten Sandsäcke als Barrieren auf und das THW Freising wurde zusätzlich um eine Sandsacklieferung gebeten, die auch binnen kurzer Zeit eingetroffen war. Gegen Mittag war der Scheitelpunkt erreicht, dann fielen die Pegel wieder - die Anwohner konnten aufatmen.

Der Hörgertshausener Bach war am alten Fußballplatz über die Ufer geschwappt und hatte sogar einen dort abgestellten Radlader, der zur Sanierung der Birkenstraße eingesetzt ist, halb überflutet.