Einsatz in Wegscheid Granate entpuppt sich als harmlose Schlaghülse

, aktualisiert am 18.02.2022 - 10:19 Uhr
Diese Schlaghülse wurde zunächst für eine Weltkriegs-Granate gehalten. Foto: PI Hauzenberg

Am Freitagmorgen ist bei einem Verkehrsunfall nahe Wegscheid im Straßengraben eine vermeintliche Weltkriegsgranate zum Vorschein gekommen, die sich als harmlose Schlaghülse entpuppte.

Gegen 6.40 Uhr kam zwischen Sonnen und Wegscheid ein Auto von der Straße ab und krachte gegen einen Baum. Bei dem Unfall wurde die Erde aufgepflügt. Dort zeigte sich ein erschreckender Fund: eine vermeintliche Granate aus dem Zweiten Weltkrieg. Wie sich später herausstellte handelte es sich dabei um eine Schlaghülse, wie sie früher zur Befestigung von Verkehrszeichen im Boden verwendet wurden.

Da diese Schlaghülse jedoch einer Fliegergranate zum Verwechseln ähnlich sah, bemerkten selbst Experten des Sprengkommandos auf den vorab übermittelten Fotos keinen Unterschied. Außerdem soll am Unfallort früher ein Munitionslager gestanden haben, daher bestand die Möglichkeit durchaus.

Mit der Schlaghülse war vermutlich ein Bushalteschild im Boden verankert, das das Auto umgefahren hat. Nach diesen Erkenntnissen hat das herbeigerufene Sprengkommando die Anfahrt abgebrochen. Die Sperrung des Unfallorts wurde aufgelöst.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading