Einsatz in Waffenbrunn Ölgetränkte Lappen geraten in Brand

Die Feuerwehren waren bei einem Brand in einem holzverarbeitenden Betrieb in Waffenbrunn gefordert. Foto: Thomas Linsmeier

Kleine Ursachen haben oft eine große Wirkung. So auch die ölgetränkten Lappen, die in einem holzverarbeitenden Betrieb in Waffenbrunn am Donnerstagmorgen für einen Brand gesorgt haben.

Gegen 6.20 Uhr ging der Alarm bei Polizei und Feuerwehr ein. In einem holzverarbeitenden Betrieb war ein Feuer ausgebrochen. Zahlreiche Feuerwehren - von Katzberg, Waffenbrunn, Willmering bis hin nach Rhanwalting und Cham - rückten aus, um vor Ort Hilfe zu leisten. Der Brand war schnell unter Kontrolle gebracht. Die Helfer der Wehren mussten vor allem dafür sorgen, dass der starke Rauch aus dem Gebäude entweicht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 10.000 Euro.

Nun haben die Brandfahnder der Polizei die Ermittlungen übernommen. "Wir ermitteln wegen fahrlässiger Brandstiftung", gibt Marco Müller, stellvertretender Leiter der Chamer Polizei, den aktuellen Sachstand wider. Die Beamten wollen herausfinden, wer die ölgetränkten Lappen achtlos in einen Eimer geworfen hat. Diese haben sich nämlich entzündet und den Brand ausgelöst.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading