Einsatz in Straubing Darum rückte die Feuerwehr zum Rathaus aus

Brandmeldealarm im Rathaus - das löste bei vielen Beteiligten am Mittwoch kurz vor 11 Uhr Kopfkino aus Foto: Ulli Scharrer

In Straubing ist es am späten Mittwochvormittag zu einem Feuerwehreinsatz im Rathaus gekommen.

Die Feuerwehr musste am späten Mittwochvormittag in Straubing zum Rathaus ausrücken. Allerdings konnte die Feuerwehr schnell Entwarnung geben. Bei Putzarbeiten wurde Staub aufgewirbelt, der den Alarm ausgelöst hat. Das teilte eine Polizeisprecherin gegenüber idowa mit. 

Der Brandmeldealarm löste bei vielen Beteiligten am Mittwoch kurz vor 11 Uhr Kopfkino aus. Zum Glück ein Fehlalarm, der durch Reinigungsrarbeiten ausgelöst wurde. Nach schneller Nachschau der Freiwilligen Feuerwehr mit Stadtbrandrat Stephan Bachl und seinem Stellvertreter Stadtbrandinspektor Michael Schießl konnte schon um 11.10 Uhr Entwarnung gegeben werden. Für die schnelle und reibungslose Evakuierung des Rathauses hatten sie ein Lob. Die Mitarbeiter versammelten sich am Theresienplatz. Oberbürgermeister Markus Pannermayr war gerade von einem Termin zurückgekommen und war auch erleichtert, dass sich die Vermutung Fehlalarm bestätigt hatte. Der Alarm wurde nicht auf der Baustelle im historischen Bereich ausgelöst, sondern im Verwaltungsgebäude an der Seminargasse. Sachschaden entstand keiner.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading