Einsatz in Günzburg Etwa 500.000 Euro Schaden nach Feuer in Fabrikhalle

, aktualisiert am 05.10.2021 - 14:43 Uhr
In der Nacht lief ein größerer Feuerwehreinsatz in Günzburg. (Symbolbild) Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild/dpa

Beim Brand einer Fabrikhalle in Günzburg ist ein Schaden von mindestens 500.000 Euro entstanden. Das Feuer in dem metallverarbeitenden Betrieb sei in der Nacht zum Dienstag ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Anwohner waren zwischenzeitlich dazu aufgerufen worden, Fenster geschlossen zu halten. Da keine giftigen oder gesundheitsgefährdenden Stoffe in der Firma gelagert waren, wurde die Warnung später wieder aufgehoben.

Das Fabrikgebäude brannte den Angaben zufolge bis auf die Grundmauern nieder, verletzt wurde niemand. Die Löscharbeiten dauerten am Dienstagmorgen nach Angaben der Polizei gut drei Stunden. Die Brandursache blieb zunächst unklar, die Kripo Neu-Ulm ermittelt.

In einem Industriegebäude in Günzburg ist in der Nacht zum Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Bei dem Gebäude handelt es sich ersten Informationen der Polizei zufolge um eine Fabrik für Metallteile. Anwohner waren zwischenzeitlich dazu aufgerufen worden, Fenster geschlossen zu halten. Diese Warnung wurde wieder aufgehoben.

Es besteht den Angaben zufolge keine Gefahr mehr, dass das Feuer auf andere Gebäude übergreift. Die Löscharbeiten liefen am Morgen noch. Bisher ist nicht bekannt, ob Menschen verletzt wurden. Auch der Grund für den Ausbruch des Feuers war noch unbekannt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading