Einsatz in Pocking Feuerwehr rettet Kuh aus Güllegrube

In Pocking musste am Freitagmorgen eine Kuh aus einer Güllegrube gerettet werden. Foto: Helmut Degenhart/zema-medien.de

In Pocking (Kreis Passau) ist am Freitagmorgen eine Kuh in eine Güllegrube gestürzt. Zum Glück konnte sie von der Feuerwehr ohne größere Verletzungen gerettet werden. 

Laut dem Einsatzbericht der Feuerwehr hatte die Kuh gegen 8.11 Uhr einen Zaun durchbrochen und war daraufhin in eine Güllegrube gefallen. Um das Tier zu retten, rief ihr Besitzer die Feuerwehr. Die Wehren aus Pocking und Niederindling rückten mit 17 Mann an. Ein Kamerad, der selbst Landwirt ist, wurde schließlich zu der Kuh herabgelassen und legte ihr ein Rettungsgeschirr um. Danach wurde das Tier mit der Drehlader und dem Frontlader eines Traktors vorsichtig aus der Grube gehoben. Die Kuh erlitt bei dem Vorfall keine schweren Verletzungen. Kurz nach dem aufregenden Einsatz mampfte sie bereits wieder gemütlich etwas Heu. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading