Arbeiter entdeckten Feuer Technischer Defekt war Brandursache in Kößlarn

, aktualisiert am 15.06.2022 - 14:26 Uhr
In Kößlarn brannte am Dienstag ein Wohnhaus. Foto: Helmut Degenhart/NIEDERBAYERN TV Passau

Am Dienstagmittag ist in einem Einfamilienhaus in der Waltenbergstraße in Kößlarn ein Brand ausgebrochen. Der Schaden ist laut Polizeibericht hoch, verletzt wurde niemand. Nun liegt die Brandursache vor.

Gegen 12.40 Uhr haben Bauarbeiter, die in der Nähe Erschließungsarbeiten durchführten, den Brand gesehen und einen Notruf abgesetzt. Sie begannen auch sofort mit Löscharbeiten. Die Feuerwehren aus Kößlarn und weiteren Orten rückten an und konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Alarmiert wurden auch die Feuerwehren aus Rotthalmünster, Thanham, Bayerbach und Asbach.

Am Haus entstand ein immenser Schaden. Durch den Brand wurden eine Wand und der Dachstuhl massiv beschädigt. Das Haus ist deswegen statisch nicht mehr sicher und daher derzeit auch nicht bewohnbar. Der Schaden dürfte sich im unteren sechsstelligen Bereich bewegen. Da niemand im Haus war, gab es keine Verletzten.

Wie am Mittwoch bekanntgegeben wurde, deutet nichts auf vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung hin. Es werde derzeit von einem technischen Defekt ausgegangen. Das Feuer sei von der Terrasse ausgegangen und habe sogar auf den Dachstuhl übergegriffen. Die Kripo hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading